Skip to main content

Hausmittel gegen Ohrenschmalz

Wer nach einem Hausmittel gegen Ohrenschmalz sucht, sollte vorher genau Informationen über diese Körperflüssigkeit haben. Der Ohrenschmalz wird im Zentrum des Ohres auf natürliche Art und Weise produziert. Dieser soll das Gehör vor Bakterien und anderen Erregern schützen, die sich schädlich auf den menschlichen Organismus auswirken könnten. Außerdem wirkt das Ohrenschmalz wie eine Art Schmiermittel für das Ohr und ebenso dem äußeren Gehörgang. Sobald sich jedoch zu viel davon ansammelt kann dies für den Menschen recht unangenehm werden und Beschwerden hervorrufen. Irritationen im Ohr, ein unangenehmes Gefühl, Juckreiz und Gehörverlust sind nur einer der wenigen Symptome, die auftreten können. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, die Ohren regelmäßig von überschüssigem Ohrenschmalz zu befreien. Hierzu kann man sich einige Hausmittel anschauen, die helfen können.

Olivenöl als beliebtestes Hausmittel

Einer der bekanntesten und wahrscheinlich einfachsten Hausmittel gegen Ohrenschmalz ist Olivenöl. Es weicht den Ohrenschmalz auf und beseitigt ihn ebenfalls. Zwei bis drei Tropfen von dem Olivenöl direkt vor dem Schlafengehen in das Gehör tropfen und einwirken lassen. Diese Behandlung kann man drei bis vier Tage machen, sodass danach die ersten Besserungen in Sicht sind.

Mit den kleinen Hausmitteln erreicht man oftmals deutlich mehr und schädigt das Gehör nicht. Die oben genannten Methoden sind einfach zu machen. Meistens hat man die Utensilien bereits zu Hause, sodass man nicht einmal etwas dazu kaufen muss. Wer den Ohrenschmalz jedoch nicht in den Griff bekommt, sollte seinen Arzt kontaktieren und die Ohren von einem Fachmann reinigen lassen. Danach kann eine Behandlung mit Hausmitteln weitergehen.

Die Salzlösung als Hausmittel gegen Ohrenschmalz

Die Salzlösung ist eine ausgezeichnete Art, um den überschüssigen Ohrenschmalz entfernen zu können. Dazu vermischt man einen Teelöffel Salz mit ½ Tasse Wasser. Danach kann man etwas Watte in die Flüssigkeit tauchen und ein paar Tropfen in das Ohr geben. Dazu den Kopf einfach nach hinten neigen und die Position für einige Minuten halten. So kann die Flüssigkeit im Ohr rinnen. Den Kopf danach wieder beugen, damit die Salzlösung auf dem Ohr entfernt werden kann.

Weitere Möglichkeit: Paraffinöl

Bei dem Paraffinöl handelt es sich um einer der sichersten Hausmittel, die zur Entfernung von Ohrenschmalz dienen können. Das Paraffinöl ist in jeder Apotheke erhältlich. Einfach zwei bis drei Esslöffel über einer Kerze erwärmen und nur wenige Tropfen in das Ohr fließen lassen. Das Öl sollte man für etwa fünf Minuten einwirken lassen und den Gehörgang danach mit lauwarmen Wasser auswaschen, damit man die Reste des Öls entfernen kann. Diese Behandlung sollte man auf zwei aufeinanderfolgende Tage wiederholen, damit man den Ohrenschmalz komplett entfernen kann.

Glycerin als natürliches Heilmittel

Ein weiteres natürliches Heilmittel gegen den Ohrenschmalz ist Glycerin. Dieses Mittel weicht den Ohrenschmalz auf und erleichtert ebenso die Entfernung. Glycerin kann man ebenfalls in der Apotheke erwerben. Dreimal täglich einfach vier Tropfen in das Ohr geben. Die Anwendung über mehrere Wochen wiederholen, damit man gute Resultate erzielen kann.

Die Essig-Alkohol-Mischung

Eine weitere Möglichkeit, um dem Ohrenschmalz den Kampf anzusagen ist eine Mischung aus weißem Essig und Alkohol. Diese sollte man zu gleichen Teilen in einem Behälter   mischen. Danach taucht man ein Wattepad in die Mischung und gibt ebenfalls nur wenige Tropfen in den Gehörgang.

 

Comments

comments

Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von ohrenschmalz.info kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.