Skip to main content

Was kann tun bei Pfropf im Ohr?

Einen hartnäckigen harten Pfropf muss der Hausarzt oder HNO-Arzt entfernen. Vorsicht bei der Benutzung von Reinigungsstäbchen. Mit ihnen kann das Ohrenschmalz noch tiefer hineingedrückt werden, auch das Trommelfell kann verletzt werden. Die Stächen nur am Gehörgangs-Eingang zur Reinigung benutzen. Ist nach dem Schwimmen Wasser im Ohr, bitte niemals versuchen, dies mit Ohrenstäbchen herauszuholen. Nur längeres Springen auf einem Bein mit geneigtem Kopf hilft dann – oder der HNO-Arzt.

OhrenSchmalzPropf

Ohrenschmalzpropf. Foto: Ulf Hundeicker. Bildquelle: Wikimedia

Der Ohrschmalzpropf

Übermäßige Ohrschmalzproduktion im äußeren Gehörgang, in die dann noch abgeschilferte Epithelien, Haar, Fetttropfen und Pigmente eingelagert werden. Quillt diese gelblich-braune Masse auf, z.B. beim Baden, kann sie den Gehörgang völlig verlegen, wodurch es zu einem dumpfen Gefühl im Ohr und zu Schwerhörigkeit kommt. Eine Ausspülung des äußeren Ohrs mit lauwarmen Wasser darf nur bei intaktem Trommelfell vorgenommen werden.

Was sind Ursachen von Hörstörungen?

In vielen Fällen ist ein harmloser Ohrenschmalzpfropf (Cerumen) der Grund für eine Hörstörung. Vorübergehende Schwerhörigkeit tritt auch bei extremen Höhendifferenzen wie beim Fliegen oder im Gebirge auf (Schallleitungsschwerhörigkeit). Weitere Auslöser sind Live-Konzerte und Discobesuche mit lauter Musik, aber auch Ohrenentzündungen (Innenohrschwerhörigkeit).

Letzte Aktualisierung am 17.10.2017 um 17:05 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Comments

comments

Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von ohrenschmalz.info kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.